Katholische Kirche St. Thomas Morus
Katholische Kirche St. Thomas Morus

Gemeindespaziergänger unterwegs am 09.10.2019

Treffpunkt Haltestelle Bockelstraße der U7 um 14:00 Uhr. Wir fahren nach Beutelsbach im Remstal und beim Rundgang durch den Ort lösen wir das Rätsel vom armen Konrad auf. Es wird eine spannende Sache, wer war der arme Konrad und warum armer Konrad. Von dieser „Anstrengung“ erholen wir uns bei der Schlusseinkehr. 
Begleitung: Helga Rößler

Infoveranstaltung Testament am 11.10.2019

Mit einem Testament den Nachlass gut im eigenen Sinne regeln. Zu diesem Thema spricht Rechtsanwalt Stefan Mannheim am Freitag, 11. Oktober 2019, von 15.00 bis 16.30 Uhr im Gemeindesaal.
Der Eintritt ist frei. Da die Anzahl der Plätze jedoch begrenzt ist, ist vorab eine Anmeldung notwendig über das Katholische Bildungswerk Stuttgart unter Tel. 07 11/70 50 600, Email:
info@kbw-stuttgart.de. Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Caritas Stiftung Stuttgart, Katholische Hospizstiftung Stuttgart, Stiftung Katholische Kirche in Stuttgart,
Caritasverband für Stuttgart e.V. und Sozialdienst katholischer Frauen e.V. – Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Erntedank-Familiengottesdienst am 13.10.2019

Das diesjährige Erntedankfest wollen wir mit einem Familiengottesdienst feiern. Die ganze Gemeinde ist herzlich dazu eingeladen am 13. Oktober um 09:30 Uhr.

Wir unterstützen auch in diesem Jahr die Schwäbische Tafel Stuttgart und bitten Sie, haltbare Lebensmittel wie Tee, Kaffee, Nudeln, Reis, Marmelade, Schokolade, Konserven und viele
andere gute Gaben zu spenden. Die Lebensmittel können Sie bis zum 11. Oktober zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro abgeben. Vielen Dank für Ihre Spenden.

Gemeindefest am 24.11.2019

Herzliche Einladung zum Gemeindefest am 24. November!
Unser Gemeindefest feiern wir in diesem Jahr wieder mit einem gemeinsamen Gottesdienst mit der französischen Gemeinde am Sonntag, 24. November, um 10:30 Uhr. Im Anschluss ist Zeit zum gemütlichen Beisammensein und Austausch beim Mittagessen im Gemeindesaal. Mit Kaffee und Kuchen sowie leckere Crêpes vom Team der Wilden 13 ist auch am Nachmittag bestens für das
leibliche Wohl gesorgt. Wir freuen uns über zahlreiche Helfer und Kuchenspenden. Listen für die Organisation gibt es rechtzeitig vorher.
Alle Mitglieder der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart Johannes XXIII. sind herzlich eingeladen, gemeinsam in St. Thomas Morus zu feiern!
Liebe Gemeindemitglieder,
 
meine Zeit als Leitender Pfarrer in unserer Gesamtkirchengemeinde wird im kommenden Herbst zu Ende gehen. Ich übernehme die Priesterstelle am neuen spirituellen Zentrum station s hier in Stuttgart.
 
Ich weiß, das ist für unsere Gemeinden eine Zumutung. Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen und ich habe lange darum gerungen. Über weite Zeit habe ich einen solchen Wechsel nach knapp drei Jahren ausgeschlossen, aber die Frage hat mich immer wieder eingeholt. Denn eigentlich träume ich seit Studienzeiten, also seit mehr als 30 Jahren, davon, eine solche Aufgabe in unserer Kirche zu finden und übernehmen zu dürfen. Neben anderem soll es am Zentrum wesentlich auch um die Verbindung von Spiritualität und Kultur (Theater, Musik, Literatur, Kunst, Film) gehen. Dass mich gerade dieser Bereich besonders anspricht, werden Sie verstehen, so gut kennen Sie mich. Sie wissen auch, dass ich mit großen Worten eher zurückhaltend bin. Aber hier spüre ich schon so etwas wie Charisma und Berufung. Ich bin gerne hier Pfarrer, ich schätze Sie und die Menschen unserer Gemeinden sehr, ich darf in einem sehr guten Team mit Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen Verantwortung teilen, ich lebe und glaube gerne hier. Aber ich möchte einen mir wesentlichen Bereich des Glaubens, des Suchens nach Gottes Spuren, gerne ins Zentrum meines Tuns rücken können. Neben aller Enttäuschung hoffe ich dabei auch auf Ihr Verständnis.
 
Wie geht es weiter? Ich habe meinen Verzicht auf die Pfarreien unserer Gesamtkirchengemeinde auf den 31.10.2019 erklärt. So lange bleibe ich Leitender Pfarrer und danach Administrator bis zur Wiederbesetzung. Meine Stelle wird im nächsten Amtsblatt (15.4.) ausgeschrieben. Beim derzeitig spürbaren Interesse von Kollegen an Stuttgart, halte ich eine schnelle und gute Besetzung für nicht ausgeschlossen. Aber das liegt natürlich nicht in meinen oder unseren Händen.
 
Natürlich bin ich gerne ansprechbar. Nach den Gottesdiensten und bei anderen Gelegenheiten und selbstverständlich auch persönlich.
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Stefan Karbach
Liebe Gemeindemitglieder,
 
die Nachricht, dass uns Pfarrer Stefan Karbach im Herbst verlassen wird, hat uns alle getroffen. Wir bedauern diesen Schritt außerordentlich. Für Pfarrer Karbach mag es der richtige Weg sein. Wir jedoch fühlen uns aktuell im Stich gelassen und wissen nicht richtig, wie es weitergehen wird.
 
Den zeitlichen Ablauf hat Pfarrer Karbach skizziert: Im April wird die Stelle im Amtsblatt ausgeschrieben, im November 2019 tritt Pfarrer Karbach die neue Stelle an. Bis zur Wiederbesetzung der ausgeschriebenen Stelle wird er uns als Administrator erhalten bleiben.
 
Die Zeit der Vakanz ist uns leider bekannt. Wenn wir uns zurückerinnern, waren die Umstände damals um einiges unübersichtlicher: Aus zwei Seelsorgeeinheiten sollte durch ‚Zwangsehe‘ eine Gesamtkirchengemeinde werden, die örtlichen und thematischen Zuständigkeiten der Pfarrämter und pastoralen Mitarbeiter steckten in den Kinderschuhen, wir hatten keine Verwaltungsbeauftragte, die Kirchengemeinderäte kannten sich untereinander nicht, die Gottesdienstzeiten mussten angepasst werden, die gemeinsame EDV war eine Dauerbaustelle. Diese und viele andere Herausforderungen haben wir gemeistert. Deswegen sind wir guter Hoffnung, dass wir gestärkt aus der kommenden Zeit der Vakanz hervorgehen.
 
Pfarrer Karbach wird uns fehlen. Als Mensch, Pfarrer, Seelsorger, Impulsgeber, Kulturbegeisterter und vieles mehr. Gewünscht haben wir uns die neue Situation nicht. Aber wir wollen uns bemühen, die neue Lage auch als Chance zu sehen. Klarer zu werden, was wir als jeweilige Kirchen- und als Gesamtkirchengemeinde wollen. Aktiv mitzumachen, dass es weitergeht.
 
Beste Grüße
 
Ihre gewählten Vorsitzenden 
Rosa Braun, Christiane Reim, Bernhard Bayer und Christoph Nowag 

Zu glauben und zu bleiben sind wir da ...

… am Rande der Stadt. Und: Wir wollen bereit sein, da sein, wenn der Herr kommt. So verband Pfarrer Stefan Karbach geschickt das Evangelium unseres Jubiläumssonntags am 12. November mit der Gemeinde St. Thomas Morus. Mit Choralschola und Projektchor feierlich musikalisch umrahmt konnten wir an diesem Tag das 50-jährige Kirchweihjubiläum mit rund 500 Gottesdienstbesuchern feiern.


Vielleicht geografisch „am Rande“ Stuttgarts, aber doch mittendrin
in Heumaden und umgeben von zahlreichen Mitgliedern aller  Gemeinden unserer Gesamtkirchengemeinde und der ehemaligen Seelsorgeeinheit, der französischen Gemeinde Sainte Thérèse
de l’Enfant Jesus sowie unseren evangelischen Schwestergemeinden
ging die Feier mit Mittagessen und buntem Programm im  Gemeindesaal weiter. Für das Küchenteam eine echte logistische Herausforderung, die es mit Bravour gemeistert hat.


Gut gesättigt und unter lautstarken Zugabe-Rufen brachten anschließend die Scholasänger mit außergewöhnlichem Repertoire den Gästen ihr schweres Schicksal als „Männer“ im gleichnamigen Lied nahe. Sangesstark war auch die französische Gemeinde auf der Bühne vertreten mit abwechslungsreichem Liedgut in ihrer Muttersprache. Parodistisch gekonnt erklärte uns Eric Mounier zuvor, warum es wohl heißt „Leben wie Gott in Frankreich“. Zwischen Kaffee und Kuchen brachte Andrea Riegger das gesamte Publikum  mit einem Mitmach-Spiel in Bewegung. Als kleine Schwalben waren die Kindergartenkinder – sängerisch unterstützt von ihren Erzieherinnen – zum Abschluss des Programms auf der Bühne unterwegs.

 

Riesig war nicht nur die Aufregung der Kinder vor ihrem Auftritt auf der Gemeindesaalbühne, sondern auch die Kuchenauswahl. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön allen Kuchenspendern sowie Helferinnen und Helfern und dem gesamten Orgateam rund um Evelyn Sautter, die dieses besondere Gemeindefest zu einer rundum gelungenen Veranstaltung gemacht haben.

Der Name für unsere Seelsorgeeinheit: Johannes XXIII.

Bei der Bekanntgabe des neuen Namens Johannes XXIII. beim gemeinsamen Gemeindefest gab es spontanen Beifall.

 

Die Namenspatrone der vier Kirchengemeinden bleiben, jedoch will die neue Seelsorgeeinheit und künftige Gesamtkirchengemeinde nicht nur „zehn“ heißen.

 

Bis Ostern wurden Vorschläge gesammelt. Die Kirchengemeinderäte wählten beim gemeinsamen Wochenende im April vier Namen aus, die bei den Gottesdiensten am 5. Juni 2016 in der Predigt vorgestellt wurden. Die Besucher/innen konnten im Anschluss ihr Votum abgeben. In Degerloch und Hohenheim war an erster Stelle der salvadorianische Märtyrerbischof Oscar Romero, in Sillenbuch und Heumaden Papst Johannes XXIII. Viele Voten gab es auch für Klara und Franziskus von Assisi – einzeln oder gemeinsam. An der Spitze aller lag Johannes XXIII. Diesen Namen übernahm dann der Gemeinsame Ausschuss. Er ist inzwischen durch die Diözese bestätigt.

 

Odilo Metzler

Kath. Kirchengemeinde

St. Thomas Morus
Korianderstr. 34
70619 Stuttgart-Heumaden

Kontakt Pfarrbüro

Unser Pfarrbüro erreichen Sie telefonisch unter

​(07 11) 25 24 94-30

und per E-Mail
stthomasmorus.heumaden@drs.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag:  09:00 – 13:00 h

Mittwoch:  15:00 – 18:00 h

Freitag:     09:00 – 12:00 h

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by Kath. Kirchengemeinde St. Thomas Morus